A.Wicke
Andrea Wicke - Botschafter in Bulgarien 18.11.2018

"Österreich ist auf dem zweiten Platz unter den ausländischen Investoren in Bulgarien, wir haben sehr starke wirtschaftliche Beziehungen. Mehr als 400 österreichische Unternehmen sind in den bulgarischen Markt, vor allem im Bereich Dienstleistungen vertreten. Mehr als 100 Unternehmen produzieren in Bulgarien."

Straka
Mag. Ulrike Straka
Wirtschaftsdelegierte in Bulgarien


"Mit dem Wirtschaftsboom Anfang 2000 begannen viele österreichische Unternehmen, sich für das aufstrebende Bulgarien zu interessieren. Viele setzten große Hoffnungen in das Land, lockt es doch mit einem Bild als attraktiver Produktionsstandort. Heute ist die Bandbreite an Branchen, in denen österreichische Unternehmen vorrangig vertreten sind, groß. Man findet hier vor allem Banken, Dienstleistungsunternehmen, Baufirmen und Mobilnetzbetreiber mit österreichischer Verbindung.

Seit der Wirtschaftskrise und dem Platzen der Immobilienblase in 2008/2009 waren viele auch im Immobilienbereich tätig, laut Straka ziehen sich die Investoren hier allerdings zurück. Außerdem kämen grundsätzlich weniger neue Firmen nach Bulgarien, einzig die Automobilindustrie ziehe auch neue Interessenten an Land. Trotzdem zeigt sich die Wirtschaftsdelegierte für die zukünftige Entwicklung des Landes als positiv eingestellt. Schon länger in Bulgarien tätige, österreichische Unternehmen würden ihre Produktion ständig ausweiten."

Januar-Prognose der Weltbank
Wirtschaft wird weiter in den nächsten drei Jahren das Wachstum verlangsamen.Im Jahr 2019 die BIP-Verzögerung wird weiterhin ein Niveau von 3,1 %, nächstes Jahr beträgt 3 %, und in den Jahren 2021 wird auf 2,8 % fallen. Zum Vergleich: im Jahr 2016. die Wirtschaft erhöhte sich um 3,9 % nach den Daten des SAT.

Einfuhr und Ausfuhr in Bulgarien 2017
Einfuhr 522 027 000 € oder +12,3%; Ausfuhr 693 380 000 € oder +6,8%!

Den westlichen Investoren ist die Nase voll

Westliche Investoren fordern ein Ende der Gesetzlosigkeit in Bulgarien.
Die Vertreter der Handelskammern der Vereinigten Staaten, Österreich, Großbritannien, Schweiz, Kanada, Frankreich, Italien und Norwegen haben einen Brief an Ministerpräsident Boyko Borisov, der Außen- und Justizminister, der Präsident, der Generalstaatsanwalt, der Präsident der Nationalversammlung, der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Bulgarien und Präsident des obersten Kassationshofes. Die Einführung der Kontrolle und Verantwortlichkeit von der Staatsanwaltschaft ist der Schwerpunkt in dem Schreiben. Sie meinen, dass der Staatsanwaltschaft von "die Praxis ohne Kontrolle unverändert blieb". Ihnen zufolge muss die Unabhängigkeit der staatlichen Anklage mit gegenseitigen Checks and Balance der drei Behörden kombiniert werden. "in einer wirklich demokratischen Gesellschaft sollte nicht Unabhängigkeit ohne Rechenschaftspflicht, vorhanden, da es das Fundament der Demokratie untergräbt, sagte in einem" ist die Position, der Investoren.

Waren - Austausch Österreich - Bulgarien 2016

Für den Zeitraum Januar -Juni 2016 betrug das Export aus Bulgarien, 218,1 Millionen. Euro (11,9 % Wachstum im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2015). Österreich ist am 12 Platz im bulgarischen Export. Das Import aus Österreich betrug 361,6 Millionen Euro (Anstieg von 2,1 % im Vergleich zu den ersten 5 Monaten des Jahres 2015). Dies ist 3 % vom gesamten Import in Bulgarien. Österreich ist am 13 Platz als Importeuer. Das Gleichgewicht ist negativ für Bulgarien - 143,5 Millionen Euro.

Ausländische Investitionen 2016

In dem Zeitraum von Januar bis September 2016, sind die ausländische Direktinvestitionen mit 211 % gesunken. Für die ersten neun Monate sind in Bulgarien 1271,2 Millionen investiert. Dies ist, in Vergleich mit 2015, 339,2 Millionen Euro weniger (21.1%). Die meisten Investitionen kommen aus den Niederlanden (233,2 Millionen Euro), Deutschland (187,8 Millionen Euro) und Griechenland (171,9 Millionen Euro).

Bericht Welt Bank "Easy to doing business 2016"

Bulgarien ist auf Platz 39 in der Welt von insgesamt 190 Ländern über die Bedingungen für die Geschäftstätigkeit. Am stärksten ist die Präsentation von Bulgarien über Schutz der kleinen Investoren (13. Platz weltweit), Handel über Grenzen (21) und Zugang zu Krediten (32). Am schlechsten uist die Präsentation über Zugang zu Elektrizität (104), die Zahlung von Steuern (83) und die Gründung eines Unternehmens (82).

Positive Prognose für bulgarische Witschaft 2016-2017

Das Bruttoinlandsprodukt Bulgariens wird sich in diesem Jahr um 3% erhöhen und der durchschnittliche Monatslohn soll auf über 500 Euro steigen.

Im dritten Quartal war die Nenngröße des BIP 24,631 Milliarden. BGN und Bruttowertschöpfung – 21,168 Milliarden. EUR Gegenüber dem Vorquartal um 0,8 %, das ist das beste Ergebnis unter den Ländern in der Europäischen Union (EU) für den Zeitraum, zusammen mit Portugal. Der Fortschritt der das Wachstum des Landes auf einer jährlichen Basis ist auch zu den stärksten in der EU – in Bulgarien weicht nur nach Rumänien, wo im dritten Quartal 2016, BIP um 4,5 % gestiegen.

Die Prognose für 2017 ist 3,5 % die höchste in EU. Die Hauptmotoren der bulgarischen Wirtschaft bleiben der IT-Sektor, das Outsourcing, die Produktion von Automobil- und Maschinenteilen, die Pharmazeutik- und Kosmetikbranche. Die Haupthindernisse für die Unternehmen sind wie immer der große Verwaltungsaufwand, der Zugang zu Finanzmitteln und der häufige Wechsel der Gesetzgebung.

Bewertung für das Wohlergehen von Bulgarien nach Legatum Prosperity Index

Legatum Prosperity Index bewertet die Ländern in sieben Bereichen: Wirtschaft, Qualitätsmanagement, Zugang zu Bildung, Gesundheit, persönliche Freiheit, soziale Gerechtigkeit und die Umwelt. In der Spitze sind sechs Ländern: Neuseeland, Norwegen, Finnland, Schweiz, Kanada und Australien.

Bulgarien befindet sich in 57-Lage. Für Qualität der medizinischen Versorgung, ist Bulgarien in 91 Platz. Beste 39-Lage erhält Bulgarien für "Zugang zu Bildung".